Eine Zeitungsente in der San Francisco Bay

Eine Zeitungsente in der San Francisco Bay

#Bürgerjournalismus Monitoring 9

Zeitungsente

Die Online-Ausgabe des San Francisco Bay Guardian (SFBG) musste unlängst eingestehen, dass sie auf das Schauspiel von Max Bell Alper reingefallen war. Dieser hatte sich als Google-Mitarbeiter ausgegeben und Protestanten, die den für Google-Angestellte bereitgestellte Bus blockierten, angepöbelt. Kurze Zeit nachdem das Video des scheinbar wütenden Google-Mitarbeiters auf der Webseite der Zeitung online ging, verbreitete sich dieses in Windeseile.
Eine Stunde nach der Veröffentlichung hatten die Mitarbeiter der Zeitung die Gewissheit, dass es sich bei dem angeblichen Google-Mitarbeiter um einen Aktivisten aus Oakland handelte, der die ganze Szene inszeniert hatte. Selbst Erin McElroy, Mitorganisatorin des Protests, hatte während des Disputs mit Max Alper keine Ahnung, dass sie Teil seines Schauspiels war. 1

Die Proteste (siehe abc7-Beitrag), die derzeit in San Francisco aufkeimen, richten sich gegen Gentrifizierungsbestreben der Stadt, wodurch immer mehr alteingesessene Bürger aus ihrem zu Hause vertrieben werden. Schuld an der Entwicklung und den steigenden Mietpreisen ist die kontinuierlich Zuwanderung von Angestellten der IT-Branche. Das an der San Francisco Bay Area gelegene Silicon Valley gehört zu den bedeutendsten IT- und Hight-Tech-Standorten der Welt. 2

Die Leiterin des bürgerjournalistischen Anti-Eviction Mapping Project, Erin McElroy, ärgerte sich über die Theateraufführung von Alper. Nicht aufgrund der vorsätzlichen Täuschung – Alper bestritt diese im Vorfeld geplant zu haben -, sondern weil der Fokus der Proteste wegen eines Einzeldarstellers nun verschoben wurde.
„Viele Menschen haben Stunden in diesen Protest investiert. Und noch mehr verlieren ihr zu Hause. Lasst uns hoffen, dass die Leute es satt haben sich über Alper zu unterhalten und stattdessen darüber sprechen.“ 3

Und die Redaktion von SFBG-Online stellt klar, dass sie durchaus skeptisch an die Veröffentlichung herangegangen sei und ihre Recherchearbeit nicht vernachlässigt habe – die schnelle Veröffentlichung von Artikeln in ihrer Online-Ausgabe stehe halt im Gegensatz zu festen Abgabeterminen bei der gedruckten Zeitungsausgabe. 4

 


1 vgl. http://www.sfbg.com/googleshoutdown
2 vgl. http://www.sfbg.com/politics/2013/12/09/whyd-you-do-it-we-ask-fake-google-employee-max-bell-alper
3 “Many people put hours into this [protest],” McElroy said. And many more San Franciscans are losing their homes. Let’s hope once people are done talking about Alper, they talk about that. (siehe Fußnote 2)
4 vgl. http://www.sfbg.com/politics/2013/12/09/displacement-journalism-and-guardians-fake-google-buser-video

Bild: “Zeitungsente” von Rosemarie Kerschreiter