STOMP

STOMP

#15

Kennen Sie diese Situation – Sie sind im Urlaub und schießen eine Menge Fotos und Videos. Einige davon haben eine hohe Nachrichtenrelevanz, da sie ein Unwetter oder einen Unfall aufgenommen haben. Jetzt möchten Sie ihre Inhalte öffentlich zeigen oder einer Redaktionen zum Verkauf anbieten, doch Sie wissen nicht wie? Hier kommen wir ins Spiel. Auf SellNews kann jeder seine interessanten Fotos und Videos beliebig hochladen und exklusiv an die Medien verkaufen. Welche Vorteile SellNews im Vergleich zu anderen Plattformen bietet, zeigen wir euch hier. Diesmal vergleichen wir die Plattform STOMP, eine Webseite nur für den Stadt-Staat Singapur.

Als „Asiens führende Bürgerjournalismus Webseite“1 bezeichnet sich das singapurische Online Journalismus Webportal STOMP (Abkürzung für: Straits Times Online Mobile Print) selbst.

Es ist wohl kaum verwunderlich, dass der Bürgerjournalismus im asiatischen Raum, dort wo sich Smartphones großer Beliebtheit erfreuen und neue Techniken viel eher auf den Markt gebracht werden, seit langem angekommen ist. Schließlich zählt die südkoreanische Seite Ohmynews, eine bereits im Jahr 2000 gegründete Plattform für Bürgerreporter, nach wie vor als Vorreiter der Bewegung.2 Doch mit dieser hat STOMP wenig gemeinsam. Logo, Schriftwahl und Kategorien wie „Lollipop“ machen schon auf den ersten Blick deutlich, wo der inhaltliche Schwerpunkt liegt. So fällt der englische Wikipedia Beitrag zu STOMP auch sehr kritisch aus. Diese Seite, so der Verfasser oder die Verfasserin des Eintrags, könne man „treffender als Klatsch-Seite beschreiben“.3 Und noch viel schlimmer ist der anschließende Vorwurf, dass der Bürgerjournalismus als Deckmantel genutzt würde, um Reportagen zu veröffentlichen, deren Faktenlage ungesichert sei.4

Gleichwohl gewann STOMP im Jahr 2008 einen IFRA Award aufgrund der Einbindung von bürgerjournalistischen Inhalten.5 Das Erstellen eines Artikel ist auch mehr als simpel. Mit nur einem Klick auf den kaum zu übersehenden „Contribute Here“-Button öffnet sich die Maske mit den notwendigen Feldern: Eigene Daten, Fotos oder Videos hochladen, Titel und Text verfassen – und schon ist man fertig.
Nett ist auch die Idee, monatlich den „STOMP’s Citizen Journalism Award“ an denjenigen zu verliehen, der von den Nutzern die meisten Stimmen bekommen hat. Im Rennen dieses Mal: Ein Bericht über einen betrogenen Handykäufer, von dessen Kreditkarte 1.233 statt 900 Dollar für ein iPhone 5s abgezogen wurden. Im Falle eines Gewinns gibt es eine Flasche Wein und die Aussicht darauf „Citizen Journalist of the Year“ zu werden. Ebenso im Rennen sind das Bild von einem falschen Ferrari oder ein Mann, der in Unterwäsche ein Eis kaufen gegangen ist.6

Besitzer der STOMP ist die Singapore Press Holding Limited, die in Singapur u.a. 18 verschiedene Zeitungen auf den Markt bringt.

Man sieht Bürgerjournalismus wird weltweit ein immer größer werdendes Thema. Gerade als Bürgerreporter bzw. mobiler Reporter sollte man aufpassen, welcher Plattform man vertraut und wo man seine Daten hochlädt. SellNews erklärt euch genau auf was ihr achten müsst. Siehe auch folgenden Beitrag.

 


 

1 „Asia’s leading citizen-journalism website“
2 vgl. J.D. Lasica: We Media, How audiences are shaping the future of News and Information, 2003
3 “it is more aptly described as gossip page, […]”
4 “Many times contents were lifted wholesale without attribution under the guise of ‘citizen-journalism'”
5 http://singaporeseen.stomp.com.sg/singaporeseen/about-us
6 http://singaporeseen.stomp.com.sg/singaporeseen/this-urban-jungle/stomp-citizen-journalism-awards-month-4-police-called-in-after-sim-lim-square