Al Midan / The Square – Oscar nominierte Doku über die Ägyptische Revolution auf der Berlinale

Al Midan / The Square – Oscar nominierte Doku über die Ägyptische Revolution auf der Berlinale

#30

Mit „Al Midan“ (engl. „The Square“) von Jehane Noujaim hat am 2. März 2014 zum ersten Mal ein ägyptischer Dokumentarfilm die Chancen einen der begehrten Academy Awards zu gewinnen.1 Zeitgleich wäre es das erste Netflix-Projekt, dem diese Ehre zuteilwerden könnte.2 Das Zusammenspiel dieser beiden Umstände macht die Nominierung der Dokumentation über die ägyptische Revolution einmal mehr beachtenswert, sehen wir hier doch – auf mehreren Ebenen – ein positives Beispiel des Zusammenspiels von Kultur und neuen Medien.

jehanenoujaim3Die Regisseurin Jehane Noujaim begleitete die Proteste in Ägypten zweieinhalb Jahre lang, beginnend mit dem 25. Januar 2011 – der Tag, an dem die Revolution in Ägypten ihren Lauf nahm. Noujaim, eine in Ägypten geborene Amerikanerin, hatte zuvor an einer anderen Dokumentation im Land gearbeitet, als der Funken der Proteste aus Tunesien auf Ägypten übersprang und den Arabischen Frühling – mithilfe neuer Kommunikationswege, insbesondere sozialer Netzwerke – zu einer großflächigen Protestbewegung werden ließ.3

Der Titel des Films (Al Midan = Der Platz) nimmt Bezug auf den Tahrir-Platz, von wo aus die ersten Demonstrationen gegen Mubaraks Regierung stattfanden. Er ist inzwischen Symbol für die Revolution, vergleichbar mit dem Maidan in Kiew, der Hauptversammlungsort der Proteste in der Ukraine. (vgl. Monitoring 10)

squareErzählt wird die Revolution aus der Perspektive von den sechs Haupt-Charakteren, unter ihnen Aida El-Kashef. Die Filmemacherin und Schauspielerin war selbst vor Ort und machte, wie sie selbst betont, als Bürgerjournalistin Fotos und Videos von den Ereignissen. Zusammen mit unzähligen anderen Beteiligten ist sie Leitbild einer politischen Revolution, die ohne moderne Medien nicht denkbar gewesen wäre. Sie ist auch Teil des Mosireen-Kollektivs, einem Zusammenschluss von Filmemachern und Bürgerjournalisten, der auf dem erfolgreichen gleichnamigen YouTube-Channel die wichtigsten Videos der Revolution zeigt.4

 

Die Oscar nominierte Dokumentation „Al Midan“ ist sowohl auf Netflix wie auch in ausgewählten Kinos gezeigt. In Deutschland besteht am 09., 11. und 16. Februar die Chance den 104-minütigen Film anzusehen, da er ins Programm der 64. Berlinale aufgenommen wurde.

 


1 vgl. http://english.ahram.org.eg/NewsContent/5/0/91664/Arts–Culture/0/The-Square-becomes-first-Egyptian-documentary-nomi.aspx
2 vgl. http://www.heise.de/newsticker/meldung/Netflix-Film-fuer-den-Oscar-nominiert-2087795.html
3 vgl. http://www.huffingtonpost.com/2014/01/17/the-square-documentary_n_4612677.html
4 vgl. http://english.ahram.org.eg/News/32185.aspx
5 vgl. http://www.thehindu.com/features/cinema/its-our-revolution-too/article4931922.ece

Bilder: Copyright Jehane Noujaim | Graffiti-Schablone – Quelle: http://thesquarefilm.com/about