Ihr besitzt das neueste iPhone und die teuersten Klamotten? Diese Apps helfen euch beim Prahlen

Ihr besitzt das neueste iPhone und die teuersten Klamotten? Diese Apps helfen euch beim Prahlen

#55

Smartphone Anwendungen mit denen man Fotos nachträglich bearbeiten, mit Stickern aufpeppen oder für soziale Netzwerke vorbereiten kann, gibt es wie Sand an Meer. Daher ist es auch nicht leicht, sich in der Masse an angebotenen Apps zurechtzufinden. Zumal auch nicht für jedes Betriebssystem dieselben Anwendungen zur Verfügung stehen. Daher haben es neue Foto-Apps schwer, sich auf dem überfüllten Markt zu behaupten.

Interessant ist es trotzdem, sich die Newcomer anzusehen, denn sie spiegeln ja auch immer einen Trend wieder, der – je nach Herstellungsland – auch kulturelle Eigenheiten offenbart. So auch die zwei chinesischen Apps Pinco und Nice.

Pinco

Das Prinzip beider Anwendungen ist das Selbe: Die Nutzer machen Fotos, um mit ihren Statussymbolen anzugeben. Wie das geht? Dafür müssen sie nur sämtliche Marken, die auf dem Foto erkennbar sind (oder auch nicht) mit den passenden Tags versehen, so dass ihre Freunde zum Beispiel wissen, dass die Schuhe von Jimmy Choo sind, die Tasche von Hermès und das Tablet ein iPad Air.

nice

Es verwundert kaum, dass beide Apps von chinesischen Herstellern stammen, ist die aufstrebende Mittelschicht hier doch gerne Bereit höhere Summen für echte Markenwaren auszugeben und sie dann natürlich auch zur Schau zu stellen.

Für Nutzer, die in ihrem Leben allerdings keinen Sinologie-Kurs besucht haben, wird die Nutzung beider Apps wenig Freude machen, da sie momentan auf Chinesisch daherkommen. Zudem ist eine enge Anbindung an den populären Mickoblogging-Dienst Weibo vorhanden.