Ähnliche Fotografie = Urheberrechtsverletzung? Korean Air verklagt nun Michael Kennan

Ähnliche Fotografie = Urheberrechtsverletzung? Korean Air verklagt nun Michael Kennan

#61

Verstößt das Nachahmen einer bekannten Fotografie gegen geltendes Recht? Diese Frage, die auch in Zukunft vermutlich für Rechtsstreitigkeiten und hitzige Debatten sorgen wird, soll demnächst wieder vor einem südkoreanischen Gericht verhandelt werden.

Auslöser war ein Werbespot der südkoreanischen Fluglinie Korean Air, in der das Foto einer Insel bei Gangwon-do verwendet wurde. Zu sehen ist die kleine Insel im Nordosten des Landes, auf der sich Kiefernbäume aneinander reihen.Der britische Fotograf Michael Kenna (geb. 1953), der durch seine Landschaftsfotografien berühmt geworden ist, sieht darin eine Verletzung seines Urheberrechts, handelt es sich scheinbar um eine Nachahmung seiner berühmten „Pine Trees“ Fotografie, die er 2007 an derselben Stelle aufgenommen hatte.

Ein Vergleich beider Fotos findet sich hier >

Im Namen von Kenna legte die südkoreanische Gallery Kong im Juni 2013 Klage ein. Sie forderte 290.000 US Dollar von der Fluggesellschaft, die 2011 das “Plagiat” eines Amateur-Fotogrfen für einen TV-Werbespot einsetzte. Ein Gericht in Seoul wies die Klage nun ab, trotz der bescheinigten Ähnlichkeiten der beiden Fotografien. Die Kanzlei JeongSe, die Kenna vetritt, kündigte Berufung an.

Allerdings plant Korean Air in die Offensive zu gehen und will Kennan wegen Diffamierung verklagen. Der Gallery Kong wird vorgeworfen, der Prozess sei eine Marketing-Idee gewesen, um für eine bevorstehende Ausstellung von Michael Kennan zu werben.