„Irgendwas mit Medien“ – Journalismus für Anfänger

#80

Angehende Journalisten aufgepasst: Die BBC College of Journalism Webseite stellt für zwölf Monate ihre Inhalte kostenlos zur Verfügung.

 

Ein kurzer Rückblick in die allerjüngste Geschichte des Journalismus

Britische Medien hatten es in den letzten Jahren nicht leicht, warfen diverse Skandale doch riesige Schatten auf die sowieso eher für Boulevardthemen bekannte Presse. Während zurzeit noch die Affäre Jimmy Savile aufgearbeitet werden muss, ist der News-International-Skandal längst Teil der unrühmlichen britischen Medienhistorie.

Dabei leisten die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt BBC und die britische The Guardian vorbildliche Arbeit, wenn es um die Förderung von investigativem Journalismus geht. Als erste große Tageszeitung in Europa nutzt The Guardian die SecureDrop Plattform. Sie ermöglicht es, dass Informationen sicher und anonym via Tor Netzwerk an die Redaktion gesendet werden kann. Ausschlaggebend hierfür waren die Enthüllungen über das globale Überwachungsprogramm des amerikanischen Geheimdienstes NSA, wofür man zusammen mit The Washington Post den Pulitzer Preis verliehen bekam.

Dem Journalismus selbst hat dies einen neuen Antrieb gegeben, wurde dieser doch lange als dem Untergang nahe schlecht geredet. Neue Medienprojekte, so zum Beispiel The Intercept von Glenn Greenwald, wurden seither – wie auch Crowdfunding Kampagnen für investigativ-journalistische Projekte – mit großem Medieninteresse überschüttet und als Zeichen einer neuen Goldenen Ära bejubelt. Hier in Deutschland konnte, obwohl es lange nicht danach aussah, Krautreporter genügend Unterstützer finden, um nun den deutschen Online-Journalismus zu revolutionieren.

 

„Irgendwas mit Medien“

,so lautet bekanntermaßen der Wunsch vieler junger Menschen, wenn sie nach ihrem Traumberuf befragt werden. Und, je nachdem welcher wissenschaftlichen Richtung man angehört, könnte man im Gegenzug ausführlich über den, mit so vielen unterschiedlichen Bedeutungen behafteten Begriff Medium referieren.
Aber auch wenn sowieso klar ist, was „irgendwas mit Medien“ meinen soll, machen die vielen Veränderungen in diesem Bereich die Nennung eines expliziten Berufswunsches schwierig.

Das, nach eigenen Angaben, auf zwölf Monate befristete Angebot der BBC könnte Interessierten als erste Anlaufstelle dienen, um mehr über die journalistische Arbeitsweise zu erfahren. Diese reicht von der Nutzung von Sozialen Netzwerken, der Auswertung von user-generated content bis zu Fragen des englischen Rechts.

 

Eine Auswahl der vorhandenen Videos oder Artikel, die für unsere Community interessant sein könnten:

Filming and recording
Smartphone journalism: Video
Smartphone journalism: Audio
Smartphone journalism: Photographs

Social media: Verification
Safety with user-generated content