Fotografieren mittels Gedankensteuerung

Fotografieren mittels Gedankensteuerung

#87

Zugegeben, die Überschrift der herausgegebenen Pressemitteilung hätte einen größeren Effekt gehabt. Insbesondere der erste Teil. So heißt es „World’s first telekinesis app for Google Glass launched that could help disabled users“.

Na, gut. Das in Europa sehr umstrittene Google Glass wirkt ohnehin wie ein Produkt einer von Star Trek geprägten Generation. Telekinese – hierbei denke ich an den Klassiker Teufelskreis Alpha, die jüngere Generation sei auf X-Men verwiesen – passt also sehr gut dazu. Aber Spaß beiseite.


This Place aus Großbritannien stellte vor einiger Zeit ihr Projekt MindRDR vor. Es handelt sich um eine Applikation, die eine Verbindung zwischen Google Glass und dem Neurosky EEG Biosensor herstellen soll. Die Entwickler aus London versprechen eine Nutzung von Googles Brille ohne vorangegangene körperliche Interaktion. Hierfür „übersetzt“ der Biosensor die Gehirnwellen in Aktionen.
Als Beispiel wird die Aufnahme eines Fotos genannt, die man theoretisch per Gedanken erstellen und an seine Freunde weiterleiten könnte.

Hardware

Was sich wie reine Spielerei anhört, könnte für Menschen mit körperlicher Behinderung einen großen Fortschritt darstellen. Zumal das Tragen beider Geräte zusammen, Google Glass und dem Neurosky EEG Biosensor, nicht gerade für das alltägliche Leben bestimmt scheint.
Wiederum dürfte der Lifestyle-Entertainment-Faktor mehr potenzielle Investoren anlocken.

Zumindest die MindRDR App steht zur Weiterentwicklung nun kostenlos auf GitHub zur Verfügung.