Alles außer Papier: Der neue Trend im Fotodruck (Update)

Alles außer Papier: Der neue Trend im Fotodruck (Update)

Update: Da in diesem Testbericht einige Kritikpunkte erwähnt wurden, bot Lieblingsofoto.de uns an, den Service erneut zu testen. Mehr dazu unten!

 

#108

“Ein Foto sagt mehr als tausend Worte!” steht unter dem Herz-lichen Logo von lieblingsfoto.de.* Das Layout ist kompakt und aufgeräumt, so dass man sich leicht zurechtfindet. Es fehlt aber eine optimierte Version für Mobilgeräte bzw. wurde diese auf meinem Smartphone nicht angezeigt.

 

01

 

Das Hauptprodukt von lieblingsfoto.de ist der Fotodruck auf Holz. Es gibt drei Holzvarianten: Fichtenholz, Lärchenholz (für Draussen geeignet) und Multiplex. Letzteres ist natürlich witzlos, denn wozu sollte man extra auf Holz drucken, wenn die Holzstruktur fehlt? Wer den Holz-Look, samt störender Holzmaserung und Spalten, nicht mag, der kann sein Lieblingsfoto stattdessen auf andere Materialien drucken lassen.

Zur Auswahl stehen: Leinwand, Plexiglas, Aluminium, Forex-Platte und, tatsächlich, das klassische Fotoposter. Sehr spannend ist dann noch die Möglichkeit, das Bild als Gartenposter drucken zu lassen. Leider konnte ich der Beschreibung nicht entnehmen, aus welchem Material dieses besteht.

 

Bestellung

Wie bei fast jedem Einkauf im Internet, kommt man nicht daran vorbei, eigens ein Nutzerkonto zu erstellen. Nachdem alle relevanten Daten eingegeben wurden, geht es gleich weiter zum ersten Bestellvorgang. Da ich schon viele andere Fotodruckdienste genutzt habe, bin ich fast überrascht, wie schnell ich zu meinem Ziel gelange, ohne irgendeine Software oder ein Plugin zu installieren.

Nachdem ich den gelben “Jetzt bestellen” Button gedrückt, dann “Foto auf Holz bestellen” gewählt habe, kann ich bereits das erste Foto hochladen. Gut gefällt, dass man – außer vom eigenen Gerät – auch Bilder von Facebook, Instagram und Flickr hochladen kann. Wie das in der Realität funktioniert, habe ich nicht getestet. Allerdings fehlt, wie gesagt, die Optimierung der Webseite für mobile Geräte, was die Zielgruppe dieser Dienste vor ein Problem stellt.

 

04

 

Im nächsten Schritt “Format bestimmen”, kann der Nutzer den Ausschnitt des Fotos manuell anpassen. Mein Motiv (5616×3744 px) passte problemlos in das Format 30×20 cm. Ebenso kann man hier Holzart wählen sowie die Ausrichtung der Bretter. Letzteres sollte man natürlich vom Motiv abhängig machen.

 

06

 

Unter “Extra Optionen” ist die Möglichkeit gegeben, die Farben des Fotos beizubehalten (Alle Farben) oder dieses stattedessen in Sepia oder Schwarzweiß einzufärben. Bei mir wurde automatisch ein Häckchen gesetzt unter “Whitewash”. Diese Option ist dann sinnvoll, wenn man die Holzmaserung nicht zu stark durchscheinen lassen möchte. Vergleichsbilder finden sich hier. Die Kosten hierfür steigen um 12% (der Produktkosten? der Gesamtkosten?).

Ebenfalls gegen einen Aufpreis von 3,47 Euro kann man ein Aufhängesystem mitbestellen. Was darunter zu verstehen ist, ist leider auch nicht erklärt.

 

05

 

Nach Prüfung des Warenkorbs geht es zur Bezahlung. Meine Bestellung, ein Foto auf Fichtenholz im Format 30×20 cm kostet 27,97 Euro zuzüglich 6,95 Euro Versandkosten. Als Zahlungsmethoden stehen giropay, Überweisung, PayPal und Sofort Überweisung zur Verfügung.

Wer, wie ich, Überweisung als Zahlungsmethode wählt, wird auf den – mir bislang nicht geläufigen – Buckaroo Online Payment Services weitergeleitet, der aus den Niederlanden stammt – ein Umstand, der mir wegen der unzähligen Übersetzungfehler der Servicemail ins Auge springt.

Erst nach der Bestellung bekomme ich eine Mail von lieblingsfoto.de, die mich darüber informiert, dass die Bildqualität meines Fotos den Ansprüchen genügt. Schöner wäre es gewesen, diese Info noch vor Abschluss der Bestellung zu erhalten.

 

Ergebnis

Exakt sieben Tage später überreicht mir ein Zusteller von GLS das knapp 1kg leichte Paket. Statt in einem Karton transportiert zu werden, kommt das Bild sicher eingewickelt in Schichten aus Schaumfolie, Wellpappe, extra Schaumstoff für die Kanten und einer weiteren transparenten Folie daher. Der Raum nimmt sogleich den Duft von frischem Holz an.

Auf der Rückseite befestigt ist ein kleines Bildaufhängeset.

 

lfoto-01

 

Mein erster Eindruck vom Fotodruck auf Holz ist, dass mich die Farben irritieren. Denn diese scheinen einen Glimmer-Effekt zu haben, der nicht ganz zum Material zu passen scheint. Nun hätte ich gerne die “whitewash” Version, um zu sehen, ob die Farben hier natürlicher wirken.

 

lfoto-02

 

Allerdings muss ich zugeben, dass das Bildmotiv unerwartet gut wiedergegeben ist und man die vielen kleinen Elemente der Collage tatsächlich noch erkennen kann. Dennoch denke ich, dass das jeweilige Lieblingsfoto einer Fotocollage aufgrund der Holzunebenheiten vorzuziehen ist. Dergleichen sollte dieses auch gut belichtet sein, damit die Farbübergänge klar zu erkennen sind.

 

Was zu verbessern wäre

Sowohl die Webseite von lieblingsfoto.de wie auch die Emails weisen Rechtschreib- wie Grammatikfehler auf, die den Gesamteindruck stören. Ich als Kunde werde in solchen Fällen immer misstrauisch und überprüfe das Impressum. Zusammen mit den verschiedenen Servicemails, habe ich die Erklärung schnell gefunden. So scheinen die Betreiber von lieblingsfoto.de ihre Dienste, also Produkte, Webseite und Bestellsystem von der niederländischen Firma Fotoproducten zu beziehen. Daher bekomme ich mein Paket auch aus den Niederlanden geliefert statt aus Niedersachsen, dem Geschäftssitz von lieblingsfoto.de.

 

Update (17. September 2014)

Kurz nach der Veröffentlichung dieses Testberichts, rief Lieblingsofoto.de bei uns an und erklärte, dass an der Behebung der einzelnen “Fehler” bereits gearbeitet würde. So sei man sich beispielsweise der Übersetzungsfehler in den Mails des Payment Services von Buckaroo bewusst.

Ebenso habe ich den Vorschlag dankend angenommen, das Foto erneut auf Holz drucken zu lassen – dieses Mal mit “Whitewash”. Denn inzwischen würden die Fotomotive auf deren Tauglichkeit überprüft und das von mir gewählte Foto wäre folglich als ungeeignet eingestuft worden.

 

lf-update

 

Ebenfalls exakt 7 Tage nach dem Anruf erhalte ich mein Fotodruck auf Holz, dieses Mal eingepackt in einer passenden Kartonage, was das Entpacken sehr erleichtert.

Der Unterschied zum ersten Produkt ohne “Whitewash” ist tatsächlich deutlich zu erkennen (siehe Vergleichsbild, oben mit “Whitewash”, unten ohne). Während die Farben des “normalen” Drucks glänzen und störende Lichtreflektionen das Bild trüben, kann man das Fotomotiv nun aus jedem Blickwinkel gut erkennen. Zugleich sind die Farben satter und auch dunkle Bildbereiche detaillierter.

Fazit: Obwohl der Fotodruck auf Holz mit “Whitewash” etwas mehr kostet, ist dieser aufgrund der deutlich besseren Bildqualität die vorzuziehende Wahl.

 

 

* Bitte beachten: Dieser Test wurde durch einen, von lieblingsfoto.de ausgestellten, Gutschein für beschriebenes Produkt ermöglicht.