Lesezeichen: International Street Photographer

Lesezeichen: International Street Photographer

#157

 

Wenn es ein Genre gibt, das momentan besonders gefeiert wird, ist es die Straßenfotografie. Wobei der englisch Begriff street photography, oder kurz: street, der in Deutschland geläufigere ist. Allerdings ist die street photography, trotz ihres Hangs zur Darsztellung urbaner Lebenswelten, keine postmoderne Ausdrucksform. Sie entstand in dem Moment, als die Kamera das „Reisen lernte“, d.h. als es technisch möglich war, den Bildaufnahmeapparat in Größe und Gewicht zu reduzieren.

Beispiele früher Straßenfotografien finden sich bei Henri Cartier-Bressons oder Roman Vishniac, dessen schwarz-weiß Aufnahmen das alte Berlin zeigen. Auch die erst kürzlich als Meisterin des Genres entdeckte Vivian Maier bildete in ihren Fotos das Alltägliche ab.

 

Wer sich mit der Straßenfotografie befasst, wird früher oder später auf das ISP Magazin stoßen. Denn das International Street Photographer Magazin widmet sich natürlich dem Thema dessen Name es trägt. Wie viele Hochglanz-Fotomagazine, ist auch dieses nicht in jedem Zeitschriftenladen zu bekommen. Wer nicht die Möglichkeit hat, dem epmpfiehlt sich der Besuch der Webseite.

 

ispmag2

 

Leider spiegelt ISPMag.com den Inhalt der Magazine nicht wider, doch unter dem Reiter Street News finden sich auch so einige interessante Geschichten. Selbstverständlich erfährt man auch, welche Themen die aktuelle Ausgabe offeriert. Wer dann doch lieber das Magazin in den Händen halten will, der kann dieses für 45 EURO (6 Ausgaben) oder 87 EURO (12 Ausgaben) abonnieren.