Interaktive Lektionen: The Great Photo App

Interaktive Lektionen: The Great Photo App

#179

 

Die Macher von The Great Photo App haben zumindest eines richtig gemacht: Wenn man sich nicht sicher ist, dass die anderen einen toll finden werden, dann verleiht man sich am besten selbst den Titel „großartig“. Doch wird die Applikation ihrem Namen gerecht? Wie viel „greatness“ steckt in ihr drin?

 

greatapp1

 

Die Foto-Akademie für die Tasche richtet sich an Anfänger, die mit Worten wie Belichtungszeit, ISO oder Schärfentiefe nicht viel anfangen können. Für diejenigen, die bereits über diese Grundkenntnisse verfügen, dürfte sich die Investition von aktuell 2,69 Euro nicht lohnen, außer sie sind bereit, weiteres Geld in In-App-Käufe zu investieren. Denn für denselben Preis, also 2,69 Euro, gibt es zusätzliche Tutorials zu Themen wie „Location Light“ oder „Studio-Beleuchtung“.

 

greatapp2

 

Zum Erfolg von „The Great Photo App“ (Editor’s Choice, Starbucks „Pick of the Week“) trägt der Umstand bei, dass sie gut durchdacht und schön gestaltet ist. Wer bereits andere Foto-Tutorial-Apps getestet hat, kennt deren große Mängel: Zu kompliziert in der Handhabung und wenig ansprechendes Design. Ebenfalls ein großes Plus, das „The Great Photo App“ ausmacht, ist eine deutsch Sprachausgabe. Keinesfalls eine Selbstverständlichkeit!

Allerdings ist die Applikation nur für iPhone und iPad (ab iOS 7) erhältlich, so dass Android-Fotografen auf die spärlichen Alternativen ausweichen müssen.

 

Übrigens: Wer keine Probleme damit hat, interaktive Lektionen am PC statt am Smartphone auszuführen, der sollte sich CameraSim 3D ansehen. Das Spiel von Jon Arnold vermittelt Fotografie-Kenntnisse auf sehr spielerische Weise. Es ist derzeit aber nur als Demo und auf Englisch erhältlich.