Gadget der Woche: Vom Monopod zum BelfieStick

Gadget der Woche: Vom Monopod zum BelfieStick

Apple Watch, BMWi3, Blackphone und … Selfie-Stick. So in etwa liest sich die Liste der besten 25 Erfindungen des Jahres 2014, die das TIME Magazine aufgestellt wurde. Dass man letztgenanntes am liebsten von der Liste streichen möchte, liegt nicht nur an einer klaren Selfie-Ermüdungserscheinung. Denn obwohl erst gegen Ende 2014 eine riesige Menge an Selfie-Sticks den Weg in die Hände der Fotovernarrten Smartphonebesitzer gefunden hat, scheint es fast undenkbar, dass diese erst letztes Jahr erfunden wurden.

 

QuikPod – Das Original

Wayne Fromm aus Kanada gilt als Vater des Selfie-Sticks. Seine Erfindung, im Grunde ein ausfahrbares Einbeinstativ für den Handgebrauch, reicht zurück in das Jahr 2000. Auf den kanadischen Markt kam der, nun unter dem Namen QuickPod firmierende Stick, im Jahr 2006. Dank Smartphonefotografie-Hype und der Teilnahme an der TV-Show „Dragon’s Den“ (dem kanadischen Ableger der in Deutschland unter „Die Höhle der Löwen“ bekannten VOX-Sendung), konnte Quickpod seine Produkt ab 2012 weltweit vermarkten.

 

Quik Pod Smartphone Selfie Stick via shop.quikpod.com
Quik Pod Smartphone Selfie Stick via shop.quikpod.com

 

Selfie-Stick für GoPro

Nachdem vor allem die Smartphone-Kundschaft mit Handstativen beglückt wurde, wird neuerdings um die Gunst der GoPro-Besitzer gebuhlt. Auch Quikpod stellt inzwischen in erster Linie Stative für die Actioncam her, die zudem noch wassertauglich sind.

Wer eher auf den Stylefaktor aus ist, der ist mit Lösungen wie der Let’s GoPro-Stange gut bedient. Der leuchtend blaue Selfie-Stick von Photojojo lässt sich per Karabinerhaken auch problemlos außerhalb der Handtasche anbringen.

 

Let's GoPro via photojojo.com
Let’s GoPro via photojojo.com

 

Selfie-Stick und DSLR – passt das?

Für Besitzer eine DSLR war und ist das klassische Monopod, bestenfalls mit Kugelkopf ausgestattet, eine gute Wahl. Allerdings haben diese, auch ohne Kamera, ein höheres Eigengewicht, wie zum Beispiel das XCSOURCE Q-666c mit 1,8 kg. Der Vorteil: Dieses kommt als komplettes Stativ-Kit (Dreibein, Kugelkopf, Tasche) und hat eine angegebene Tragkraft von 15kg.

 

Xsource Q voa amazon.de
XCSOURCE Q-666c via amazon.de

 

Der BelfieStick

Für diejenigen, die es tatsächlich noch nicht mitbekommen haben: Der neueste Schrei ist (angeblich) der sogenannte BelfieStick. Wozu ist der gut? Diejenigen, die gern und ausgiebig ihren Allerwertesten fotografieren, können mit diesem Stick nun problemlos ihre Rückseite fotografieren. Und wer hätte es gedacht: Zur Zeit ist der original BelfieStick ausverkauft. Mit etwas Übung, dürfte ein herkömmliches Selfie-Stick ausreichend sein – wobei man dann auf den integrierten Bluetooth-Auslöseknopf verzichten muss.

 

BelfieStick via belfiestick.com
BelfieStick via belfiestick.com