Gadget der Woche: Manfrotto Pocket

Gadget der Woche: Manfrotto Pocket

Viele Worte braucht es nicht, um das Pocket von Manfrotto zu beschreiben. Es handelt sich schlicht und einfach um einen Miniaturständer für Kompaktkameras und DSLR-Kameras der Einsteigerklasse.

 

pocket_banner_786_2

 

Manfrotto selbst bezeichnet das Pocket-Stativ – wobei „Stativ“ ein bisschen übertrieben ist – auf seiner englischsprachigen Seite als „emergency support“, was den Einsatzbereich ganz gut beschreibt. Denn das kleine Pocket, das äußerlich wie eine Kameraplatte aussieht und angebracht an der Kamera kaum merklich auffällt, dient dazu, das Gerät stabil aufzustellen und möglicherweise von Schmutz fernzuhalten. Der Abstand zum Untergrund fällt selbstverständlich nur gering aus, dafür besteht – dank der drei individuell verstellbaren Beine – die Möglichkeit, einen Neigungswinkel einzustellen.

 

pocket_cameras

 

Aufgrund der geringen Größen hat das Manfrotto Pocket dennoch Potential ständiger Begleiter so mancher Kamerabesitzer zu werden, zumal die für kleinere Formate vorhandene Farbauswahl sehr ansprechend ist. Leider müssen DSLR-Besitzer auf den fröhlichen Farbtupfer verzichten, denn die größeren Pocket-Varianten sind nach wie vor nur in schwarz und grau erhältlich.

 

Vielleicht kann das niedliche Werbevideo der Firma darüber hinwegtrösten, denn zumindest hier darf eine DSLR die Hauptrolle spielen.

 

 

Fotos: Manfrotto