Rückblick: Die besten (Foto-)Gadgets des Mobile World Congress 2015

Rückblick: Die besten (Foto-)Gadgets des Mobile World Congress 2015

#198

 

Alle, die sich für die neuesten Smartphones interessieren, treffen sich einmal im Jahr auf dem Mobile World Congress in Barcelona. In der Regel beherrschen hier Androiden die Gänge, nicht nur weil die grünen Männchen werbewirksam die Besucher begrüßen, sondern weil Apple der Veranstaltung lieber fernbleibt. Ein Glück für Samsung, denn so kann sich der Konzern ungestört selbst feiern.

 

Samsung S6 Edge (Foto: via Samsung)
Samsung S6 Edge (Foto: via Samsung)

Die Kamera des Samsung Galaxy S6 (Edge)

In diesem Jahr zelebrierten die Südkoreaner die Präsentation ihrer zwei neuen High-End-Telefone, dem Galaxy S6 und dem Galaxy S6 Edge. Und diese scheinen dem Apple iPhone 6 tatsächlich Konkurrenz machen zu können, nicht nur weil das Design endlich stimmt.

Einer der wichtigsten Vergleichspunkte, die Kamera, ist bei Testern sehr gut angekommen, da deren f/1.9 Blende auch bei schlechten Lichtverhältnissen noch gute Fotos macht. Die Megapixel-Zahl ist bei 16 geblieben, dafür ist ein optischer Bildstabilisator (OIS) neuerdings an Board. Die Frontkamera ist mit 5 Megapixeln zwar schlechter ausgestattet als die Apple iSight, aber auch hier verfügt man über eine Blende von f/1.9.

Und dank Schnellade-Funktion ist das S6 nach längeren Fotosessions wieder schnell Einsatzbereit.

 

Lenovo Vibe Shot (Foto: via Lenovo)
Lenovo Vibe Shot (Foto: via Lenovo)

Smartphone zum Fotografieren: Lenovo Vibe Shot

Ein überraschender Coup ist Lenovo mit dem Vibe Shot geglückt. Denn das Smartphone macht auch als Kamera eine passable Figur und folgt dem Trend der Smartphone-Kamera-Hybriden. Mit einer Einschränkung: Das dünne 5-Zoll-Smartphone hat keinen optischen Zoom, aber immerhin kommt es auf 16 Megapixel hinten und 8 Megapixel vorne.

Damit die Fotos auch im Dunklen noch gut aussehen, verfügt das Vibe Shot über eine Tricolor-Flash-LED und einen optischen Bildstabilisator.

Der Preis des Smartphones soll bei 349 US-Dollar liegen.

 

Xiaomi Yi (Foto: via Xiaomi)
Xiaomi Yi (Foto: via Xiaomi)

Xiaomi Yi Actioncam für Sparfüchse

Das dürfte Mit-Aussteller GoPro gar nicht gefallen haben. Während man selbst keine Neuheiten anzubieten hatte, war die günstige Actioncam vom chinesischen Hersteller Xiaomi eines der Top-Themen.

Für umgerechnet 60 Euro bekommen die Käufer eine Full-HD-Kamera mit Ultra-Weitwinkel und 64 GB Speicherplatz. Zudem soll die Xiaomi Yi bis 40 Meter wasserdicht sein.

Allerdings ist fraglich, ob der Actioncam-Markt nun einen Preissturz erlebt, denn die Kameras von Xiaomi werden vorerst nur in der eigenen Heimat angeboten.

 

SanDisk Ultra microSDXC 200GB (Foto: via SanDisk)
SanDisk Ultra microSDXC 200GB (Foto: via SanDisk)

Eine MicroSD mit 200GB gibt es nun bei SanDisk

Unglaubliche 200GB passen auf die kleine Speicherkarte, die SanDisk in diesem Jahr auf den Markt bringt. Man könnte meinen, dies sei eine gute Nachricht für alle Smartphone-Fotografen, die ihre Fotosammlung gerne bei sich tragen. Aber nein, neben Apple verzichtet nun – mit dem oben erwähnten Galaxy S6 – auch Samsung auf einen MicroSD-Steckplatz, so dass Nutzern nur die Wahl bleibt ein älteres Modell oder eines mit größerem Speicher zu kaufen. Da kann man nur hoffen, dass andere Smartphone-Hersteller dem Trend nicht folgen.

 

Unter ferner liefen …

Natürlich gab es auch „echte“ Kameras und Kamerahersteller beim Mobile World Congress 2015. Doch hier fehlten die Innovationen bzw. waren die meisten Neuheiten bereits bekannt. Wie beispielsweise das erste Kodak Smartphone mit dem unattraktiven Namen IM5. Das Smartphone, das – wie auch das Lenovo Vibe Shot -seinen Fokus auf Fotofunktionen legt, soll 250 Euro kosten. Auch Polaroid zeigte erneut seinen Zip Mobile Printer, also einen mobilen Drucker für Smartphone-Fotos, sowie die eigene, knuffige Actioncam Cube. Wie Kodak plant Polaroid eigene Smartphones zu verkaufen, die dann mit den eigenen Fitnessarmbändern genutzt werden können.

Apropos Fitnessarmband: Diese und Smartwatches waren fast an jeder Ecke zu finden, so dass nur die Frage offen bleibt: Wer stellt demnächst keine her?

 

Foto: MWC 2015 – Copyright GSMA