Gadget der Woche: Nikon ME-W1 Bluetooth Mikrofon

Gadget der Woche: Nikon ME-W1 Bluetooth Mikrofon

Die Ankündigung des neuen Nikon Funkmikrofon ME-W1 mag zwar keine Sensationsmeldung darstellen, ist dennoch eine gute Nachricht für DSLR-Videografen, denen das eingebaute Mikrofon schon lange nicht mehr genug ist.

 

Aufsteck- vs. Funkmikrofon

Im Gegensatz zu klassischen Aufsteckmikrofonen wie dem Nikon ME-1, bieten Funkmikrofone den Vorteil der größeren Mobilität. Im vorliegenden Fall ist eine Reichweite von 50 Metern zwischen Mikrofonsender- und Empfänger angegeben. Besonders bei Interviews oder anderen Aufnahmen, bei denen das gesprochene Wort im Fokus liegt, eine praktische Angelegenheit.

Ein Nachteil ist allerdings, dass es sich um ein monaurales Mikrofon handelt und für Stereoaufnahmen – bei Musikveranstaltungen die bessere Wahl – zusätzlich ein Stereomikrofon an den externen Mikrofonanschluss des ME-W1 angeschlossen werden muss.

 

nikonme1
Kann zusätzlich angeschlossen werden.

 

 

IPX5 und AAA

Mikrofonempfänger- und Sender werden jeweils über AAA-Batterien betrieben, die eine Betriebszeit von drei Stunden bieten sollen. Für Tonaufnahmen nutzbar sind übrigens beide Geräte, wenn gewünscht, und das auch bei weniger schönen Wetterverhältnissen dank IPx5-Zertifizierung.

Der Funk läuft, wie eingangs erwähnt, über Bluetooth mit Standard 3.0. Eine Leuchte gibt über die Verbindung wie auch den Energiestand Auskunft.

 

Ab Ende Mai im Handel

Selbstverständlich ist das Mikrofon nicht nur mit DSLR-Kameras kompatibel, sondern bietet dank 3,5 mm Klinkenstecker ein weites Nutzungsspektrum. Ende Mai soll das ME-W1 für 279 Euro erhältlich sein.

Wer ein herkömmliches Aufsteckmikrofon bevorzugt, bekommt das Nikon ME-1 zu einem Straßenpreis von 105 Euro.

 

Fotos: Nikon Deutschland und Nikon USA