Buchtipps: Romane mit – nicht über – Fotografen, Teil 2: Jugendliteratur

Buchtipps: Romane mit – nicht über – Fotografen, Teil 2: Jugendliteratur

#220

Ursprünglich war geplant, im Folgenden Bücher für Erwachsene vorzustellen, in der Paparazzi eine Rolle spielen. Wie sich aber schnell herausstellte, ist dieser Fotografen-Typus vor allem in Jugendromanen anzutreffen. Und im Gegensatz zu jenen Büchern, die eine erwachsene Zielgruppe ansprechen (wie „Prinz & Paparazzi“), haben Paparazzi hier einen positiven Beigeschmack. Sie mögen zwar lästig sein, aber gleichzeitig der ultimative Beweis für Reichtum und Ruhm der Protagonisten.

 

Das Leid der Schönen und Reichen

51QO88VvsMLWie der Titel des Buches „Paparazzi Princess“ von Cathy Hopkins vermuten lässt, ist die Zielgruppe dieses Buches jung und weiblich. Es handelt sich um den zweiten Teil der, in Großbritannien spielenden, „Million Dollar Mates“-Serie und ist bislang nicht auf Deutsch erschienen.

Inhalt: “It’s the end of term and Jess is excited about all the new faces due to arrive at Number 1, Porchester Park for the holidays. Jess knows she should avoid the paparazzi, and when new resident Riko arrives, they enjoy dodging the cameras together. But is Riko all she appears to be – or is this million dollar mate a fake?” (Simon & Schuster, 203 Seiten)

 

51J60ctnR0LOben genanntes Buch ist nicht zu verwechseln mit „Paparazzi Princesses” von Bria Williams und Reginae Carter. Die Geschichte zweier Mädchen, deren Väter Hip Hop-Mogule sind, könnte ebenso autobiografisch sein. Denn bei den Vätern der beiden Jungautorinnen handelt es sich um Rapper Lil‘ Wayne und Cash Money Records-Gründer Birdman.

Ein großer Fan des Buches – das übrigens auch nur auf Englisch erschienen ist – ist Sängerin Nicki Minaj bzw. ist ihre Laudatio auf dem Buchcover verewigt.

Inhalt: “Money and designer clothes. Fame and red carpet events. Front row concert tickets and expensive parties. That’s the good stuff . . . but being the daughter of a music mogul or a famous rapper isn’t easy. Step inside the lives of Kayla Jones and Promise Walker. As the daughters of two legends of rap music, trips, cash, designer labels and famous friends are just business as usual for Kayla and Promise. But so are the high expectations of super-successful parents, the drama of having two-faced friends, the not-always welcome glare of constant media attention and the hurt of nasty gossip. Add to that the ugly reality that some people would do anything to take their parents down—and Kayla and Promise face a daily struggle to figure out who to trust when everyone is blinded by their dad’s power. To make matters worse, sometimes, they’re not even sure of each other!” (Cash Money Content, 336 Seiten)

 

81ILl1aPTnLSehr viel anspruchsvoller ist, wie nicht anders zu erwarten, das Buch „Asche und Phönix“ von Kai Meyer. Der Autor, der bereits mit seiner Arkadien-Trilogie demonstrierte, dass erfolgreiche Jugendliteratur nicht unbedingt, Werwölfe, Vampire oder beängstigende Zukunftsvisionen beinhalten muss, lässt die Leserschaft – nach dem sizilianischen Arkadien – nun durch Frankreich flüchten.

Inhalt: „Parker und Ash haben nichts gemeinsam. Er ist Hollywoods größter Jungstar, das Gesicht des Magiers Phoenix aus den “Glamour”-Filmen. Sie ist eine “Unsichtbare”, nirgends zu Hause, immer im Verborgenen. Doch dann erwischt Parker Ash in seiner Londoner Hotelsuite beim Diebstahl und nutzt die Chance, um mit ihr vor den Fans und Paparazzi zu fliehen. Ihre gemeinsame Reise führt sie durch Frankreich bis an die Côte d’Azur – auf den Spuren eines teuflischen Paktes, verfolgt von einer dämonischen Macht, die sie gnadenlos jagt.“ (Carlsen, 464 Seiten)

Fotos: Produktfotos via amazon.de