Copyright-Vermerk der Kamera entlarvt den „Spiderman“ als dreisten Dieb

#264

Folgende Geschichte, von der die Daily Mail Australia berichtete, ist vermutlich die beste Erinnerung daran, die eigene Fotokamera mit persönlichen Informationen zu versehen. Denn dank dieser konnte der Jungfotograf Bryce Wilson als Dieb entlarvt werden: Daredevil photographer dubbed ‘Spiderman’ who boasted of his ‘pursuit of art in the face of death’ STOLE gear he used to take the amazing pictures. Eine Zusammenfassung:

 

Der Rausch der Höhe

Mit spektakulären Aufnahmen seiner Heimatstadt Melbourne, aufgenommen von Hochhausdächern, machte sich Bryce Wilson einen Namen als Rooftopper. Dass er sich hierfür oft illegal Zutritt zu den Locations verschaffen musste, störte ihn wenig. So kletterte er im letzten Jahr auf einen Kran, um ein Foto von sich zu schießen, was ihm den Spitznamen Spiderman einbrachte.

 

Sehr verdächtig

Jon Grundy, ebenfalls Fotograf aus Melbourne, konnte sich über den Erfolg des Jungfotografen nicht freuen. Denn er hatte ihn im Verdacht Fotoequipment aus seinem Haus gestohlen zu haben. Wie es der Zufall so wollte, geschah der Einbruch kurz nachdem Wilson auf eine Verkaufsannonce von Grundy geantwortet hatte. Nachweisen konnte man ihm die Tat, die Mitte Juli 2014 begangen wurde, allerdings nicht.

Grundy blieb dennoch misstrauisch, auch weil sein „Kollege“ nur einen Monat später ein Foto von sich auf Instagram postete, welches dasselbe Kameramodell mit demselben Objektiv zeigte. Natürlich war auch das kein Beweis.

Dieser wurde ihm von einem weiteren Fotografen geliefert, der Jon Grundys Namen in den Metadaten der Fotos entdeckt hatte und daraufhin Kontakt zu ihm aufnahm.

 

Späte Reue

Letzten Endes wurde Bryce Wilson für den Diebstahl angeklagt und zu 100 Stunden Sozialdienst verurteilt.

Eine öffentliche Entschuldigung an Jon Grundy folgte erst jetzt im Juli.

 

Und was können wir daraus lernen? Es ist überaus sinnvoll Copyright-Informationen in den Einstellungen seiner Kamera zu hinterlegen. Wie und ob das geht, ist Hersteller- und Modellabhängig. In meiner Nikon 5100 lässt sich dies unter Bildkommentare ergänzen.

Eine hundertprozentige Sicherheit vor Diebstahl bzw. für schnelle Diebstahlaufklärung ist dies natürlich nicht. Denn diese lassen sich ebenso schnell wieder entfernen.