Daran scheiden sich die Geister: In-Game-Fotografie

#270   Für die einen ist es Kunst, für die anderen nur ein Screenshot: In-Game-Fotografie. Nicht zuletzt dank Rainer Sigl, der bereits 2012 in „Die Kunst des Screenshots“ über In-Game-Fotografie als Kunstform schrieb, dürfte diese, wie soll man es nennen, Spielerei mit dem Spiel, auch bei deutschen Nicht-Gamern bekannt sein. Der Artikel erschien, man höre und staune, in der ZEIT – wenn auch nur in der Online-Ausgabe. Vor einigen Wochen kamen ZEIT Online-Leser erneut in den Genuss des gehobenen Screenshots. Die Fotostrecke „Gangster, Gastarbeiter, Gesellschaftskritik“ stellte die Fotografien von Morten Rockford Ravn vor. Mit seinem In-Game-Smartphone – ja, diese kommen...