It’s Update-Time For Photo Apps

It’s almost impossible that you haven’t heard about Instagram’s new logo and design for, as one headline sums it up, “the entire world is still tearing Instagram’s horrible new look apart”. Redesigning the look of a brand has and will always be a challenge but experience shows that people will eventually calm down and fall in love with after a short settling-in period. Meanwhile, Instagram is not the only photo application that’s been refreshed. Other players, among them Moments, the less popular Facebook child, Google Photos and Microsoft Photos have gotten updated.   New Instagram Vs. Old Instagram Instagram attracted...

Warum Instagram für all die hässlichen Fotos verantwortlich ist

#196   Es gibt viele Menschen, für die das Instagrammen zum Alltag gehört, und mindestens genauso viele, die Instagram verpönen. Letztgenannte lassen sich daher hin und wieder lustige Ideen einfallen, um die Foto-App (mit angeschlossenem Netzwerk) durch den Kakao zu ziehen. Das Bashing (engl. schlagen, ugs. niedermachen) von großen (Internet-)Konzernen ist eine kulturelle Praxis, die der Generation Internet entsprungen ist. Wie heißt es so schön: „Die Revolution frisst ihre Kinder.“     Instagram-Bashing die Erste   Seit dem 1. Dezember vergangenen Jahres wird die kostenlose Comedy Web-Serie „Fauxtography“ über YouTube ausgestrahlt. Im Mittelpunkt der Geschichte steht Jeff (Alex Zuko), ein...

The New York Times versucht sich an User-generated content

#182   Das – kleiner als erwartet ausgefallene – Schneechaos in New York brachte die Traditionszeitung „The New York Times“ (NYT) auf die Idee, Leserfotos für die Printausgabe zu sammeln. Über den Instagram-Hashtag #nytsnow sowie über die eigene Webseite konnten Nutzer ihre Schneefotos hochladen.   Richtig oder falsch? Neun Fotos schafften es zur Überraschung der jeweiligen Fotografen auf die erste Seite des Blattes, was bei diesen zu Stolz, bei Fachleuten für Unmut sorgte. So kritisierte Katie Hawkins-Gaar auf Poynter, die Art und Weise wie die NYT mit User-generated content umgegangen sei. Denn die Fotografen wurden erst nach der Veröffentlichung kontaktiert...